Was ist NFC

Mittels NFC (Near Field Communication) können Daten kontaktlos per Funktechnik über kurze Strecken von wenigen Zentimetern übertragen werden. Ein entsprechendes Lesegerät baut permanent ein elektromagnetisches Feld auf und fragt, ob ein NFC-Chip in Reichweite ist.

Sobald beispielsweise ein NFC-Smartphone auf die Kontaktfläche des Terminals gehalten wird, findet eine Aktivierung des NFC-Chips im Smartphone durch das elektromagnetische Feld statt und der Datenaustausch mit dem Handy beginnt. Ein koppeln wie bei Bluetooth oder einloggen wie bei wlan ist nicht erforderlich.

 

 

Wo gibt es schon NFC?

NFC ist keine neue Erfindung und wird zum Beispiel seit über 10 Jahren im deutschen ÖPV in Chipkarten und Terminals von (((eTicket Deutschland genutzt. Auch die Personalausweise in Deutschland verfügen über einen NFC-Chip um eine sichere Authentifizierung zu ermöglichen.

Neue spannende Dienste werden jetzt möglich, da immer mehr Smartphone-Hersteller NFC-Chips in ihren Geräten verbauen. Damit wird heute unter anderem das kontaktlose Bezahlen oder das Smartphone als Schlüssel interessant.

 

 

Warum ist das NFC-Smartphone für den ÖPV interessant?

Aus vier Gründen.

  1. Handytickets werden immer beliebter und werden heute als 2D-Barcode ausgegeben. Auf Grund des mangelnden Kopierschutzes dauert der Prüfprozess aber länger als bei Papiertickets. Liegt aber ein NFC-Handyticket im Smartphone, lässt sich das Ticket genauso prüfen wie eine Chipkarte. Handy an den Terminal halten und fertig.

  2. Die gesamte eTicket-Infrastruktur der deutschen Verkehrsunternehmen basiert bereits auf der NFC-Technologie. Das NFC-Smartphone wird hier eine weitere kundenfreundliche Ergänzung sein die Information, Buchen, Bezahlen und Kontrolle vereinigt.

  3. Für den Datenaustausch zwischen NFC-Chip im Smartphone und einem Kontrollterminal muss das Smartphone weder eingeschaltet sein noch eine Onlineverbindung aufbauen. Es muss auch keine App geöffnet werden oder das Gerät entsperrt werden. Das Smartphone verhält sich wie eine Chipkarte und kann auch dann kontrolliert werden, wenn mal der Akku leer ist.

  4. Ein wichtiger Grund für Verkehrsunternehmen ist der Investitionsschutz. Niemand setzt gerne auf eine Technologie die morgen wieder anders aussieht oder weg ist. NFC ist der einzige kontaktlose Standard zur Datenübertragung, zu dem sich die internationale ÖPV-Branche und die Mobilfunk-Branche auf eine gemeinsame Zusammenarbeit verständigt haben. Ziel ist es alle mobilen NFC-Geräte weltweit kompatibel mit der NFC-Infrastruktur im ÖPV zu machen. In zirka zwei Jahren wird man also sein NFC-Smartphone als eTicket in Berlin, Paris und Tokio nutzen können.  

 

 

Wie kommen die NFC-Handytickets auf die Handys?

Hier kommt OPTIMOS ins Spiel. Ein Ziel des Forschungsprojektes ist der Aufbau und Test eines Hintergrundsystems, dass die ÖPV-Welt und die Mobilfunkwelt miteinander verbindet. Für jeden einzelnen Schritt - von der Erstellung eines sicheren verschlüsselten (((eTickets bis zum Schreiben in den geschützten Bereich im Smartphone - gibt es heute technische Lösungen. Diese arbeiten aber noch nicht zusammen.

OPTIMOS verbindet alle benötigen Systeme miteinander und schafft eine eigene NFC-System Welt. Dieses fachlich bezeichnete NFC-Öko-System verwendet offene Standards, die jedem Serviceanbieter zu Verfügung stehen und niemanden ausschließen.

 

 

Funktioniert ein NFC-Handyticket dann auf jedem Smartphone?

Um hier die größtmögliche Sicherheit sowohl für die Fahrgäste als auch für die Verkehrsunternehmen und Hersteller zu gewähren, ist OPTIMOS eng mit internationalen Standardisierungsgremien vernetzt. Aktuell ist geplant, die Ergebnisse aus OPTIMOS in die Richtlinien für neue Smartphones einfließen zu lassen, die durch den Weltverband der Mobilfunkunternehmen (GSMA) herausgegeben werden. Sieht man sich die Liste der Projektpartner von OPTIMOS an wird erkennbar, dass es sich um ein großes internationales Projekt handelt. Alle Partner haben ein Interesse an einem einheitlichen Standard, um für sich selbst auch die Sicherheit zu haben das alles so funktioniert wie es soll. Nämlich einfach für den Kunden.