Datum: 01.01.2020 | (((eTicket Deutschland

IPSI - so klappts auch mit der Interoperabilität

Mit einer App überall in Deutschland den ÖPNV nutzen: Technisch ist das kein Problem. Unsere Schnittstelle IPSI vernetzt alle angeschlossenen Handy-Ticket-Systeme miteinander. So können die Verkehrsunternehmen miteinander abrechnen. Und Fahrgäste aus Hamburg können mit der hvv-App auch in München Bus und Bahn nutzen - so einfach wie Zuhause. 

Was IPSI kann und warum wir IPSI entwickelt haben, erfahren Sie hier. 


einfach grenzenlos - grenzenlos einfach

In vielen Regionen Deutschlands hat der Ticketkauf für Bus und Bahn via Smartphone eine Grenze: die des eigenen Verkehrsverbundes. Was für die Fahrgäste zu Hause noch tadellos funktioniert, versagt in jedem anderen Verbund: mit der KVB-App lassen sich in Berlin keine Tickets lösen und mit der App der Berliner Verkehrsbetriebe kommen Fahrgäste in München nicht weiter. 

Wer viel unterwegs ist, braucht also entweder jede Menge Apps - oder das passende Kleingeld für den Fahrscheinautomaten. So lassen sich Gelegenheitsfahrgäste nicht für den ÖPNV begeistern. Deshalb macht IPSI damit Schluss und vernetzt die App des Fahrgastes bundesweit mit anderen Handy-Ticket-Systemen.

Die Technik hinter IPSI - in a nutshell

IPSI ist - vereinfacht gesagt - ein leistungsstarker Server mit entsprechender Software, der als Datendrehscheibe fungiert. Verkehrsunternehmen A sucht ein Ticket im Tarifgebiet von Verkehrsunternehmen B. IPSI nimmt die Anfrage entgegen, sucht den richtigen Ansprechpartner (ein anderes Hintergrundsystem) heraus und verbindet beide miteinander. A erhält dann ein Ticket aus B und verkauft dieses seinem Kunden weiter. 

An diesen Service können sich alle Verkehrsunternehmen anschließen. Hierzu muss das entsprechende Unternehmen lediglich einen Teilnehmervertrag an IPSI abschließen. 

Wie können Verkehrsunternehmen bei IPSI mitmachen

Jedes ticketausgebende Verkehrsunternehmen und jeder Verkehrsverbund mit eigener Handyticket-App kann sich an IPSI anschließen. Hierzu sind die Implementierung der IPSI-Schnittstelle in das bestehende System und ein Anschluss an den IPS notwendig.

Zusätzlich ist die Unterzeichnung des IPSI-Teilnahmevertrages mit dem VDV eTicket Service verpflichtend. IPSI ermöglicht erstmalig den gegenseitigen Vertrieb von ÖPNV-Tickets unter allen angeschlossenen Verkehrsunternehmen und -verbünden. So als würde ein lokales Verkehrsunternehmen deutschlandweit Fahrkartenautomaten aufstellen. Damit sich alle aufeinander verlassen können und nach den selben Konditionen arbeiten, sind die Rechte und Pflichten der IPSI-Teilnehmer untereinander im IPSI-Teilnehmervertrag geregelt.